Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Dienstag, 29. August 2017,

    Kreissparkasse St. Wendel unterstützt Förderschulen im Landkreis

    Auch dieses Jahr hat die Kreissparkasse St. Wendel mit ihrem Fotokalender um freiwillige Spenden ihrer Kunden gebeten und versprochen, die Summe, die zusammenkommt, zu verdoppeln und einem guten Zweck zukommen zu lassen.

    Insgesamt 4.500 € flossen somit in die Wendelinus Stiftung, die mit dieser Summe nun die Förderschulen im Landkreis unterstützt.

    Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse St. Wendel, Klaus-Dieter Schmitt, und der Vorstand der Wendelinus Stiftung, Frank Schön, überreichten vergangene Woche die symbolischen Schecks in Höhe von je 1.500 €.

    Die Kreissparkasse und die Wendelinus Stiftung verfolgen beide ein Ziel: Sie wollen Gutes im Landkreis St. Wendel bewirken. „Aus diesem Grund wollten wir mit unserem Kalender das Wirken der Wendelinus Stiftung unterstützen und haben unsere Kunden bei der Ausgabe der Kalender um eine freiwillige Spende zur Unterstützung der Wendelinus Stiftung gebeten.“, erklärt Vorstandsvorsitzender Klaus-Dieter Schmitt die Hintergründe. Auf diesem Wege sind ca. 2.200 € zusammengekommen, die die Sparkasse großzügig auf 4.500 € verdoppelt hat.

    „Wir wollen mit dieser Spende in unsere Jugend investieren und aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen, auch die wertvolle Arbeit der Förderschulen angemessen zu würdigen und zu unterstützen.“, erläutert Frank Schön die Beweggründe dieser Förderung.

    Ebenfalls war er dabei besonders interessiert an den Plänen und Projekten, die die jeweiligen Schulen mit den Spenden vorhaben. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und darüber, dass wir berücksichtigt werden. Nun wird demokratisch mit Eltern und Lehrern entschieden, wie das Geld am besten verwendet wird. Wir werden es wohl am meisten für soziale Zwecke gebrauchen, beispielsweise um einem Schüler eine Klassenfahrt zu ermöglichen, auch wenn seine Eltern es sich nicht leisten können.“, so der Schulleiter der Bliestalschule Oberthal, Gunnar Schröder.

    Auch Michael Sens, Schulleiter der Änne-Meier-Schule in Namborn, und Thomas Fey, Schulleiter der Wingertschule St. Wendel nahmen die Schecks dankend an. „Wir können das Geld vor allem im psychomotorischen Bereich gebrauchen.“, so Sens. Auch Herr Fey erklärte, dass es einige Bereiche gibt, in denen Eltern und Schüler nun noch besser unterstützt werden können.

    Frank Schön gab sich nach dem Gespräch überzeugt davon, dass das Geld an den richtigen Stellen angekommen ist.

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige