Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Freitag, 1. Dezember 2017,

    „Klaus Baubeschläge“ bezieht neues Zentrallager in Theley

    Theley. Gut ein Jahr nach Baubeginn hat das Saarbrücker Unternehmen Klaus Baubeschläge GmbH, Stammhaus der Großhandelsgruppe EUROFER, im zweiten Bauabschnitt des Industrie- und Gewerbeparks „BAB 1 – Am Schaumberg“ in Theley ihr neues Logistikzentrum bezogen. Die Entscheidung des Familienunternehmens, ihr Zentrallager dort zu errichten, bezeichnete Geschäftsführer Roland Marekfia, bei einem Besuch von Bürgermeister Hermann Josef Schmidt als goldrichtig. „Wir sind total glücklich mit dem Standort.“
    Beschäftigt werden hier zurzeit bereits 24 Mitarbeiter, man sei aber auf der Suche nach weiterem Personal, so der Geschäftsführer.
    Die Firma Klaus Baubeschläge GmbH wurde im Jahr 1936 von Karl Klaus Senior in Saarbrücken gegründet und wird mittlerweile als Familienunternehmen in der vierten Generation geführt. Derzeitige Geschäftsführer sind Klaus Marekfia und seine beiden Söhne Roland und Wolfgang Marekfia.
    Über die Jahre und Generationen hinweg hat sich die Unternehmensgruppe EUROFER GbR entwickelt. Mittlerweile zählt die Gruppe sieben deutsche, ein luxemburgisches und vier französische Unternehmen sowie einen Kooperationspartner in Belgien zu sich. Die Großhandelsgruppe vertreibt rund 35 000 Artikel, von Fenstertechnik, über Bauelemente, bis hin zu Werkzeugen und chemischen Produkten. Hauptkundenstamm sind Handwerksbetriebe der jeweiligen Regionen. Darüber hinaus werden die Produkte und der Service von Montagebetrieben und der öffentlichen Hand in Anspruch genommen. Der Gesamtumsatz der EUROFER Gruppe beläuft sich jährlich auf 120 bis 130 Millionen Euro.
    Bislang wurden an den verschiedenen Standorten Schwerpunktlager gebildet, jedoch macht es die heutige logistische Anforderung erforderlich, dass neue Vertriebswegen gefunden werden mussten. Der Theleyer Industrie- und Gewerbepark wurde für den Bau eines neuen Zentrallagers gewählt, da der Park verkehrsgünstig an der Autobahn liegt und somit den Bedarf an Logistik der EUROFER decken kann. Dieser Standort stellt die kürzeste und schnellste Strecke für alle Standorte im Rahmen einer zentralen Belieferung dar. Das erworbene Grundstück hat eine Größe von 12.586 Quadratmetern. Auf diesem Areal wurde eine Halle mit einer Gesamtfläche von 5.473 Quadratmetern erstellt. Die Gesamtinvestitionen beliefen sich auf ca. 6,5 Millionen Euro. Im Rahmen der Investition wurde ein automatisches Kleinteillager installiert, das über ca. 13.500 Stellplätze verfügt. Im Endstadium sollen ca. 30 Arbeitsplätze in zwei sich überschneidenden Schichten hier arbeiten.
    Bürgermeister Hermann Josef Schmidt freute sich, dass mit der Firma Klaus ein renommiertes Unternehmen den Anfang der Ansiedlungen im zweiten Bauabschnitt des Industrie- und Gewerbeparks in Theley gemacht hat. Dies verband er mit seiner Hoffnung, dass andere Unternehmen dem Beispiel folgen werden. Hierzu liefen derzeit bereits Gespräche mit potenziellen Investoren. Dabei verwies er erneut auf die hervorragende Verkehrsanbindung direkt an der A1.
    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige