Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Donnerstag, 2. März 2017,

    Karlsbergliga Saarland: Hasborn geht in Brebach baden

    Der SV Hasborn hat seinen Jahresauftakt ordentlich in den Sand gesetzt und ist beim SC Brebach mit 0:3 baden gegangen. Diese abgedroschene Phrase ist hier durchaus wörtlich zu verstehen, denn auf dem Brebacher Kunstrasen, auf den die Partie kurzfristig verlegt worden war, goss es von der ersten Minute an wie aus Kübeln, was der Qualität des Spielgeschehens nicht unbedingt zuträglich war.

    Der SC Brebach, mit dem Selbstvertrauen von drei Ligasiegen in Serie ausgestattet, hatte das Spiel auf dem schwierigen Terrain im ersten Durchgang absolut unter Kontrolle und brachte Hasborns Schlussmann Christian Reiter gleich mehrmals in arge Bedrängnis. Nach 18 Minuten wurde die Schlafmützigkeit der rot-weißen Hintermannschaft dann durch Merouane Taghzoute eiskalt bestraft, der die Gastgeber nach einem Standard mit 1:0 in Front brachte. Auch in der Folgezeit brachte Hasborn nach vorne wenig bis gar nichts zustande, Brebach ließ den Nordsaarländern keinen Platz zum Kombinieren. Folgerichtig erhöhte Jonas Wilhelmi fünf Minuten vor der Halbzeit auf 2:0 für seine Mannschaft.
    Nach dem Seitenwechsel, als der Regen kurzzeitig nachgelassen hatte, hatte der SV Hasborn eine seiner seltenen Drangphasen in der Partie, blieb aber auch hier vor dem Tor zu harmlos. Ganz anders Brebach: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld in der 70.Minute übersprang Marouane Taghzoute alle Hasborner Abwehrspieler und nickte die Kugel am chancenlosen Reiter zum 3:0 ein. Diesem allein verdankten es die Rot-Weißen anschließend, dass das Spiel nicht in einem Debakel endete, parierte er zehn Minuten vor Ende doch noch einen Foulelfmeter der Brebacher.

    Wiedergutmachung für diese schwache Vorstellung kann der SV Hasborn bereits am Samstag wieder betreiben, wenn der SC Friedrichsthal ab 15:30 Uhr im Waldstadion zu Gast ist.

    Jetzt Fan werden: