Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Sonntag, 19. März 2017,

    Karlsbergliga Saarland: Hasborn durchbricht Negativserie; Primstal demütigt Quierschied

    Ein mehr als erfolgreiches Wochenende geht für die beiden Saarlandligisten aus dem Landkreis St. Wendel, SV Hasborn und VfL Primstal, zu Ende. Während Hasborn seine Niederlagenserie mit einem 1:0-Sieg gegen den ebenfalls krisengeschüttelten SV Bübingen beenden konnte, zerlegte Primstal die von Ex-VfL-Coach Lothar Pesch betreute Spvgg. Quierschied nach allen Regeln der Kunst mit 6:1.

    SV Hasborn – SV Bübingen 1:0 (1:0)
    Erlösung in Hasborn! Nach jahresübergreifend acht sieglosen Ligaspielen in Folge konnte die Mannschaft von Mathäus Gornik gegen Bübingen endlich wieder einen Dreier einfahren und sich vorerst etwas Luft im Abstiegskampf der Karlsbergliga Saarland verschaffen.

    Dabei schockte Hasborn die Südsaarländer, die ebenfalls mit drei Niederlagen ins Jahr gestartet waren schon nach fünf Minuten: Nach einem schönen Spielzug der Rot-Weißen legte Jan Klein quer auf Nicolas Küss, der zur 1:0-Führung für die Hausherren einschoss. Auch danach kontrollierte Hasborn weitestgehend die Partie und hatte die besseren Chancen zu verzeichnen. Nach 12 Minuten schoss Fernando da Silva Carl knapp am Tor vorbei, nur drei Minuten später scheiterte Jan Klein aus fünf Metern an Torwart Curcio. Abwehrhüne Michael Rauber hätte nach einem scharf hereingetretenen Freistoß von Sebastian Kuhn frei zum 2:0 einköpfen können, verpasste den Ball jedoch knapp. Von Bübingen kam im ersten Durchgang wenig, die meisten Torschüsse blieben in der vielbeinigen Hasborner Abwehr hängen.

    Kurz nach Wiederanpfiff hätte sich dann Hasborns Fernando da Silva Carl fast für eine gute Partie belohnt, setzte seinen Schuss aber nach Volrlage von Mathäus Gornik nur an die Querlatte. Die Fahrlässigkeit der Rot-Weißen in ihrer Chancenverwertung hätte sich kurz vor Schluss fast noch gerächt. Bübingen schnürte die Gastgeber in den letzten zehn Minuten in der eigenen Hälfte ein und drängte vehement auf den Ausgleich. Zu allem Überfluss sah Hasborns Nikolas Wilhelm in der 90. Spielminute noch die Ampelkarte und musste das Feld frühzeitig verlassen. Dennoch gelang es den Hasbornern den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und damit den 12. Tabellenplatz zu festigen. Spielertrainer Mathäus Gornik war nach dem Sieg entsprechend gut aufgelegt: „Ich bin erleichtert, dass wir heute endlich wieder gewonnen haben und hoffe jetzt, dass wir diesen Schwung mit in die nächsten Partien nehmen können. Bedanken möchte ich mich bei unseren A-Jugendspielern, die uns heute ausgeholfen haben, obwohl sie gestern schon 90 Minuten auf dem Platz standen.“

    Spvgg. Quierschied – VfL Primstal 1:6 (0:2)
    „Wiedersehen macht Freude“ dachte sich vor dem Spiel wohl Lothar Pesch, der mit seinem neuen Club Spvgg. Quierschied den VfL Primstal empfing, bei dem er viele Jahre als Trainer und Jugendleiter aktiv war und wo sein Sohn Marc derzeit Kapitän ist. Ob die Stimmung des Übungsleiters nach dem Abpfiff noch genauso war, ist nicht überliefert. Grund sich über die Leistung seiner Mannschaft zu grämen hatte Pesch jedoch genug:

    Schon nach 13 Minuten eröffnete Primstals Tobias Scherer gegen bis dahin noch ganz ordentlich verteidigende Quierschieder den Torreigen. Im Anschluss daran übernahmen die Gäste mehr und mehr die Spielregie, fünf Minuten vor der Pause traf Pascal Schmidt, der den Verein nach der Saison in Richtung Eppelborn verlassen wird zum 2:0.

    Kurz nach dem Seitenwechsel folgte dann bereits die nächste kalte Dusche für die Gastgeber: Julian Scheid erhöhte durch einen schön herausgespielten Treffer auf 3:0 für die Rot-Schwarzen. Nach rund einer Stunde witterte Quierschied dann kurz Morgenluft, als der eingewechselte Faruk Ljaic den 1:3-Anschlusstreffer markierte. Postwendend stellte Pascal Limke jedoch den alten Abstand wieder her, was den Wiederstand der Gastgeber endgültig brach. Erneut Julian Scheid und Lukas Biehl schraubten den Spielstand schließlich noch bis auf 6:1 hoch. VfL-Coach Andreas Caryot war nach dem Spiel erwartungsgemäß zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute überlegen gespielt und von Anfang an nichts anbrennen lassen. Der Sieg geht absolut in Ordnung, auch wenn er nachher vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist wenn man die Leistung von Quierschied betrachtet.“

    Für den SV Hasborn geht es bereits am kommenden Mittwoch in der Saarlandliga weiter, wenn man die SG Lebach/Landsweiler ab 19:00 Uhr zum Nachholspiel im Waldstadion begrüßt. Der VfL Primstal empfängt am nächsten Sonntag den SV Auersmacher zum Spitzenspiel, Hasborn ist bereits samstags beim FV Eppelborn zu Gast.

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige