Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 27. März 2017,

    Karlsbergliga Saarland: Hasborn verliert doppelt; Primstal im Aufwind

    Sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielten die beiden Saarlandligisten aus dem Landkreis St. Wendel, SV Hasborn und VfL Primstal, an diesem Wochenende. Während Hasborn eine knappe 1:2-Niederlage beim Tabellenvierten FV Eppelborn hinnehmen musste, schlug Primstal den Dritten SV Auersmacher deutlich mit 4:0.

    VfL Primstal – SV Auersmacher 4:0 (2:0)

    Beim VfL Primstal läuft es derzeit; Nach dem deutlichen Sieg gegen Quierschied am letzten Wochenende musste diesmal der SV Auersmacher im Allerswaldstadion Lehrgeld bezahlen. Doch ganz so eindeutig wie das Resultat vermuten lässt war der Spielverlauf nicht. Primstal war im ersten Durchgang die leicht bessere Mannschaft eines hochkarätigen Saarlandligaspiels. Das leichte Chancenplus der Hausherren nutzte nach knapp 20 Minuten schließlich Julian Scheid um sein Team nach Vorlage von Pascal Limke mit 1:0 in Führung zu bringen. Kurz vor der Pause erhöhte Tobias Scherer dann mit einem satten Volleyschuss auf 2:0.

    Nach dem Seitenwechsel legte Auersmacher dann deutlich zu und bestimmte das Spielgeschehen. Primstal wurde in die eigene Hälfte gedrängt, schaffte es jedoch immer wieder, über Konter für Entlastung zu sorgen. Nach 75 Minuten wurde ein solcher in Person von Pascal Limke mustergültig zum 3:0 abgeschlossen. Die Gäste von der Saar steckten jedoch immernoch nicht auf und die VfL-Defensive sah sich wütenden Auersmacher Angriffen ausgesetzt. Der letzte Pass kam bei den Gästen jedoch weiterhin zu selten an und alles was aufs Tor flog wurde von Torwart Simon Holz souverän entschärft. So war es dann zwei Minuten vor dem Ende abermals Primstal, das zum Torerfolg kam. Lukas Biehl vollendete einen gut vorgetragenen Konter zum 4:0-Endstand.

    VfL-Coach Andreas Caryot war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Meine Mannschaft hat heute in einem hochklassigen Saarlandligaspiel sehr gut dagegen gehalten und im Endeffekt verdient gewonnen, auch wenn der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist.“

    FV Eppelborn – SV Hasborn 2:1 (1:0)

    Beim SV Hasborn geht das Zittern weiter. Nach einer äußerst schwachen Leistung bei der 1:3-Niederlage unter der Woche gegen die SG Lebach/Landsweiler, verpassten die Nordsaarländer am Wochenende beim FV Eppelborn einen Punktgewinn deutlich knapper. Im ersten Durchgang zeigte das Team von Mathäus Gornik gegen den Aufstiegsaspiranten aus dem Illtal mitsamt der wiedergenesenen Thomas Holz und Johannes Gemmel eine kämpferische Leistung. Fehler wurden von den Gastgebern jedoch knallhart bestraft: Nach einem Ballverlust von Gornik in der Vorwärtsbewegung verteidigten die Rot-Weißen nur halbherzig, was Eppelborns Maurice Schwenk dazu nutzte, aus gut 20 Metern mit einem schönen Heber das 1:0 zu erzielen.

    Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste dann viel zu schlafmützig aus der Kabine. Nach einem Eppelborner Eckball gewann David Dräger das Luftduell gegen den deutlich größeren Michael Rauber und köpfte quasi ungehindert zum 2:0 ein. Danach berappelten sich die Rot-Weißen jedoch: Nach rund einer Stunde verwertete Fundu Kamu eine butterweiche Flanke von Mathäus Gornik per Kopf zum Anschlusstreffer. Die Hasborner witterten nun Morgenluft, waren die klar spielbestimmende Mannschaft. Eppelborn bekam in des Gegners Hälfte kaum noch einen Pass zustande, operierte fast ausschließlich mit langen Bällen. Immer wieder kamen die Rot-Weißen auch zu Chancen, scheiterten jedoch zumeist an der vielbeinigen Eppelborner Abwehr, so dass es zum Punktgewinn letzten Endes nicht mehr reichte.

    RWH-Spielertrainer Gornik zeigte sich nach dem Spiel vom Ergebnis enttäuscht: „Um ehrlich zu sein fand ich, dass wir heute die bessere Mannschaft waren. Dass es dann wieder nicht zum Punktgewinn gereicht hat ist da umso ärgerlicher.“

    Am kommenden Samstag empfängt der SV Hasborn den Tabellenfünften VfB Dillingen im Waldstadion, während Primstal beim Zweiten SF Köllerbach zu Gast ist.

    Jetzt Fan werden: