Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Mittwoch, 28. Juni 2017,

    Handball mit Herz – Black Bulls feiern 10-jähriges Jubiläum

    Es gibt nur wenige Vereine, bei denen die sportlichen Erfolge nicht immer zwingend im Vordergrund stehen müssen. Zu ihnen zählen die Black Bulls, ein Handballverein aus Alsweiler, der sich vor allem durch die Unterstützung von lokalen, sozialen Einrichtungen und Projektpartner auszeichnet. Die Black Bulls schauen nun auf zehn erfolgreiche Jahre im Handballsport zurück und bestreiten dieses Event mit einem Benefizspiel am 01.Juli 2017 in der Sporthalle in Marpingen. Einlass ist um 15 Uhr und gespielt wird gegen die Handball Allstars, ein Team von ehemaligen, berühmten Handballern. Folglich sind bei den Allstars zahlreiche deutsche Meister, Bundesligisten, Pokalsieger und Weltmeister vertreten. Ziel der Handball Allstars ist es, ihre Leidenschaft zum Handball und ihren Bekanntheitsgrad für einen guten Zweck zu verwenden. So wie auch am kommenden Samstag. Zusammengestellt wird das Team von Christian Schwarzer, der sich neben seinen anderen zahlreichen Erfolgen Weltmeister 2007 und Europameister 2004 nennen darf.

    Karten für das Spiel können vorab bereits im Sporthaus Glaab in Marpingen zu einem Preis von zehn Euro erworben werden. Kinder bis sechs Jahren erhalten freien Eintritt.

    Lediglich bei einem Benefizspiel belassen es die Black Bulls jedoch nicht. Um ihr Jubiläum ausgiebig zu feiern findet ab 20 Uhr eine abschließende Party mit Live-Musik im Pfarrheim in Alsweiler statt.

    Die Black Bulls beschreiben sich selbst als einen Verein, der die unterschiedlichsten Charaktere versammele, die alle zwei Dinge gemein hätten, die Liebe zum Handball und den Ansporn etwas Gutes zu tun.

    Da die Handball Allstars auf ihre Gage verzichten, werden die gesamten Einnahmen sowie alle anderen Spendengelder an soziale Institutionen gespendet. Ein Teil des Geldes geht an die Uli Roth Stiftung, eine Stiftung der Zwillinge Michael und Uli Roth. Diese setzt sich für Präventionsmaßnahmen und einen offeneren und aufgeklärteren Umgang mit Prostatakrebs ein. Die beiden Brüder sind ehemalige Handball Nationalspieler und beide immer noch eng mit dem Sport verbunden.

    Der restliche Teil der Spendengelder geht an die lokalen Projektpartner und Einrichtungen die die Black Bulls  bereits in ihren früheren Werdegang unterstützt hatten. Zu ihnen zählt das Mutter-Kind-Haus in St. Wendel, sowie die Eric Carle – Schule in Mainzweiler. Ein weiterer lokaler Partner ist die Stefan Morsch Stiftung, die durch ihre Stammzellspenderdatei dazu beiträgt, Leukämiepatienten zu helfen.

    Aber auch aus rein sportlicher Sicht blicken die Bulls auf die letzten zehn Jahre erfolgreich zurück. Unter dem Schirm des SC Alsweiler gründeten sich die Bulls 2007, ausgehend von der Handball Euphorie, die von dem deutschen Handballsommermärchen ausgelöst wurde. 2014 wurde eine zweite Mannschaft gegründet und im folgenden Jahr löste man sich von dem SC Alsweiler und gründete einen eigenen Verein.

    Jetzt Fan werden: