Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 13. November 2017,

    Güdesweiler: Der Zauber des heiligen Martin

    St. Martin, das Fest an dem wir die Barmherzigkeit und Güte eines Mannes feiern, der nicht nur eine bedeutende Rolle im Christentum spielt, sondern mittlerweile Teil unserer Kultur geworden ist. St. Martin wird nicht nur von Gläubigen gefeiert wird, sondern auch von vielen Familien, die sich nicht zwingend mit dem Katholizismus identifizieren. Dies liegt auch daran, dass die alte Tradition des Martinsumzugs einfach ein schöner Brauch für Jung und Alt ist.

    In fast jeder Ortschaft fanden diese Tage Umzüge statt, wie auch in Güdesweiler. Am Donnerstagnachmittag fand zunächst die heilige Messe anlässlich des Feiertages am Samstag, den 11.11.17 statt und im Anschluss folgten zahlreiche begeisterte Kinder und Eltern dem heiligen Martin auf seinem Pferd durch die Ortschaft. Begleitet wurde der Umzug durch einen Fackelzug der Jugendfeuerwehr Güdesweiler und dem Musikverein Steinberg-Deckenhardt, der die Veranstaltung mit bekannten Liedern umrahmte. Der einbrechenden Dunkelheit trotzte das bunte Lichtermeer der Laternen. Große, kleine, einfarbig oder in bunten Farben leuchtende Laternen, die stolz von den Kindern getragen wurden, erhellten den Umzug und trugen zur mystisch, feierlichen Stimmung bei, die so einmalig für das Martinsfest ist. Fast alle Laternen waren dabei selbstgebastelt. Oft wurde dies im Kindergarten gemacht oder zu Hause mit den Eltern zusammen. Auch Lieder über das Fest wurden vorab schon im Kindergarten eingeübt und auch die Geschichte über den heiligen Martin, einem gütigen Mann, der an einem bitterkalten Wintertag seinen Mantel mit einen armen Bettler teilte, wurde den Kindern erzählt.

    Der Umzug endete am Dorfplatz, wo bereits alles für das traditionelle Martinsfeuer vorbereitet war. Auch die alljährliche Verlosung der drei Martinsgänse fand im Anschluss statt, sowie die Verteilung der kostenlosen Brezeln.

    Das Fest wurde gemeinsam geplant und gestaltet vom Kindergarten Güdesweiler, der Pfarrgemeinschaft Oberthal – Namborn, der Feuerwehr Güdesweiler, dem Deutschen Roten Kreuz Güdesweiler sowie dem Musikverein Steinberg-Deckenhardt.

    Doch was bleibt in unseren Köpfen von diesem Fest zurück, außer der Erinnerung an ein nettes Familienfest? Vielleicht sollten wir nicht nur St. Martin feiern, weil es ein traditioneller Brauch ist, sondern auch weil er uns wieder ins Gedächtnis ruft, dass wir alle manchmal ein wenig mehr Mitgefühl zeigen könnten. Man muss dafür auch nicht zwingend sein halbes Hab und Gut mit jemandem teilen, der in weniger guten Verhältnissen lebt, als man selbst. Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten für andere zum „Martin“ zu werden, wie etwa sich sozial zu engagieren oder nicht wegzusehen, wenn es jemandem schlecht geht.

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige