Anzeige  

Ausstellung gestohlener Schmuckgegenstände

Über 900 Einzelstücke (Goldschmuck, Schmuck, Uhren), die von der „Ermittlungsgruppe gegen Wohnungseinbruch“ des Landespolizeipräsidiums bei Tatverdächtigen oder in An- und Verkaufsgeschäften sichergestellt wurden, sind am kommenden Sonntag (05.02.2017) im Rathaus in Dillingen ausgelegt.

Die Gegenstände, die bislang keinem Eigentümer bzw. keiner Straftat zugeordnet werden konnten, sind zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Dillingen, Merziger Straße 51, ausgelegt.

Die anstehende Schmuckausstellung ist bereits die dritte Veranstaltung dieser Art, die von der EG WE initiiert wird. Zu den Veranstaltungen in den Jahren 2014 und 2015 kamen rund 3.000 Besucher aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg sowie Belgien, Frankreich und Luxemburg.

Von den etwa 6.500 sichergestellten Schmuckstücken, die von der EG WE seit 2013 sichergestellt wurden, konnten dadurch 100 ihren Eigentümern zugeordnet und zurückgegeben werden. Im Interesse der Besucher stehen insbesondere Schmuckstücke, die als Erbstücke mit unwiederbringlichen Erinnerungen verbunden sind  und einen hohen immateriellen Wert darstellen.

Übrigens: Schmuckstücke, die nicht zugeordnet werden können, müssen auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft an den letzten Gewahrsamsinhaber zurückgegeben  oder, bei fehlendem Eigentumsnachweis und einer möglichen, vorübergehenden polizeirechtlichen Sicherstellung, versteigert werden.

Für Fragen interessierter Mitbürger und Medienvertreter zum Thema „Bekämpfung der Wohnungseinbrüche“ stehen ab 11:00 Uhr neben dem Innenminister Klaus Bouillon auch der Leiter der Direktion LPP 2 (Kriminalitätsbekämpfung /LKA) Harald Schnur und der Leiter der EG WE Carsten Molitor als Ansprechpartner zu Verfügung.

Jetzt Fan werden: