Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Mittwoch, 11. Oktober 2017,

    Alte Schätze auf der Festwiese des Bostalsees

    Der Glanz ist meist schon verblasst, doch trotzdem liegt ein gewisser Reiz an den gebrauchten, verstaubten Stücken aus längst vergangenen Tagen. Gerade deswegen lockt es Flohmarkt- und Antiquitätenliebhaber immer wieder auf die Märkte um stundenlang in gemütlicher Atmosphäre nach alten Schätzen zu suchen. Anbieter verfolgen die Absicht, einen kleinen Gewinn zu erzielen, doch ihnen geht es in erster Linie darum, Sachen, die sie nicht mehr benötigen, neues Leben einzuhauchen. Ob das Stück nostalgische Erinnerungen an Kindertage weckt oder einfach nur ein schönes Vintagedekoelement für die Wohnung ist, spielt keine Rolle.

    Am vergangenen Wochenende fand ein weiteres Event der Veranstaltungsserie des Bostalsees, nämlich der „Markt am Bostalsee“ statt. Dieser findet traditionell zweimal im Jahr statt. Bereits im Juni kamen Flohmarktliebhaber auf ihre Kosten und auch am vergangenen Wochenende, dem 07. und 08. Oktober bot sich für Stöberer erneut die Möglichkeit, alte Schätze zu erwerben. Doch leider schien es nur wenige Standbetreiber und Besucher auf die Festwiese des Bostalsees zu ziehen. Grund hierfür könnten unter anderem die milden Temperaturen und der kühle Herbstwind gewesen sein.

    Die Festwiese war am Samstag noch recht gefüllt, jedoch entschieden sich wohl viele Standbetreiber dazu, ihre Stände nicht noch einen weiteren Tag lang zu unterhalten, weshalb am Sonntag viele Lücken zwischen den einzelnen Ständen vorzufinden waren. Dennoch wurden einige Besucher des Marktes zwischen den Dachbodenschätzen fündig. Neben Schmuck, Kleidern, Haushaltsgegenständen und einer großen Sammlung an Dekorationselementen für den Garten, gehörten auch Zwiebelblumen zum Selberanpflanzen und Samen zum Angebot. Auch Sammler von Krügen, Figuren, Münzen und Sammeltassen konnten den Markt mit dem ein oder anderen neuen Fundstück aus vergangenen Tagen verlassen.

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige